Rindfleisch


Die Nettoproduktion von Rindfleisch in der EU liegt im Jahr 2015 bei 7,657 Mio. Tonnen, d.h. um 1,4 % höher als 2014 (Produktionsanstieg von 2,5%). Dieser Zuwachs ist zum Teil in der größeren Zahl von Kühen zu sehen, die zur Schlachtung freigegeben werden, um so die Überschreitung der Milchquoten zu vermeiden (im letzten Jahr, in denen diese Quote gilt), ein Grund ist aber auch der Anstieg des Gesamtbestandes an Rindern. 2016 wird die Verarbeitungsmenge dieser Fleischart höchstwahrscheinlich um weitere 0,6% auf 7, 718 Mio. Tonnen steigen*(Quelle:http://ksow.pl/rynki-rolne/news/entry/6982-krotkookresowe-prognozy-komisji-europejskiej-dl.html

Die preisliche Wettbewerbsfähigkeit polnischen Rindfleischs auf dem EU-Markt wird durch den Exportanstieg von Rindfleisch begünstigt. 2014 betrug der Kaufpreis eines zur Schlachtung bestimmten Rindes in Polen – in EU-Währung umgerechnet – 80 % des EU-Durchschnittspreises. Von Januar bis November 2014 wurden 333.000 Tonnen Lebensmittel, Fleisch sowie Rind- und Kalbserzeugnisse (4) ausgeführt, 2% mehr als im Vergleichszeitraum 2013

Polnisches Rindfleisch ist wegen seiner geschmacklichen Vorzüge ungemein attraktiv. Bezogen wird es nämlich überwiegend von kleinen Landwirtschaftsbetrieben, welche einer traditionellen Tierhaltung den Vorzug geben. Diese beruht darauf, die Tiere auf der Weide zu halten, was besonders von westeuropäischen Verbrauchern sehr geschätzt wird, da dies einen einmaligen Geschmack und ein außergewöhnlich gutes Aroma garantiert.
wolowina-plansza